Herzlich Willkommen bei A-quarelle

Andrea Brumann

 

Andrea Brumann

Geboren 7.5.1959 in Bremgarten AG

Bereits im Kindesalter hat bei mir die Leidenschaft zu malen einen hohen Stellenwert im Leben  eingenommen. Seit dem Jahr 2000 habe ich mich der aquarell- Malerei verschrieben und habe gelernt diese kaum zu kontrollierende, leichte und mystische Farbe auf das Papier zu bannen. Das Streben den Betrachter zu verzaubern, einmalige Stimmungen zu erzeugen, spornt mich an und lässt die Bilder zu Unikaten werden.

Inspiriert von namhaften Aquarellkünstler/innen und diversen Kursen wurde aus einem emotionalen und aussagekräftigen Hobby eine Leidenschaft.  

Aquarelle

Ein Aquarell (lat. aqua „Wasser“) ist ein mit wasserlöslichen, nicht deckenden Farben angefertigtes Bild. Dabei werden die aus einem Bindemittel (Gummi arabicum) und Farbpigmenten bestehenden lasierenden Farben mit Wasser verdünnt und mit einem Pinsel auf Papier, Pergament oder andere Materialien aufgetragen. Im Unterschied zu Gouache und Tempera schimmert der Malgrund durch die Farben hindurch. Farbmischungen entstehen in der Regel durch das Übereinandermalen verschiedener transparenter Farbschichten. Weiß entsteht dort, wo der Papiergrund ausgespart wird.

 

Entstehung

Die Aquarellmalerei im engeren Sinne (als Maltechnik unter Verwendung lasierender Farben) hat sich etwa seit dem 9. Jahrhundert n. Chr. kontinuierlich entwickelt.

Zu einer breiten Anerkennung kam es aber erst im 18. Jahrhundert, als englische Maler wie William Turner begannen, Aquarellfarben nicht bloß zur Ausgestaltung von Zeichnungen zu verwenden, sondern Bilder direkt auf dem Malgrund entwickelten. Insbesondere Turner, der bis heute als einer der bedeutendsten Aquarellisten gilt, hat die Aquarellmalerei zu technischer Meisterschaft geführt. Als im Laufe des 19. Jahrhunderts die Freiluftmalerei an Bedeutung gewann, setzte eine breite Wiederentdeckung des Malens mit wasserlöslichen Farben ein.